Logo der Freiwilligen Feuerwehr Westhausen (Ostalbkreis)

Notruf 112

Kontakt
E-Mail: info@ffw-westhausen.de

Kommandant
Raimund Bees
Tel.: 0152 / 33786235
E-Mail: raimund.bees@ffw-westhausen.de

Stellv. Kommandant
Tobias Scheu
Tel.: 0152 / 34086244
E-Mail: tobias.scheu@ffw-westhausen.de

Abt. Kommandant Westhausen
Manfred Frei
Tel.: 0176 / 81160902
E-Mail: manfred.frei@ffw-westhausen.de

Abt. Kommandant Lippach
Christoph Lenz
Tel.: 0162 / 9353002
E-Mail: christoph.lenz@ffw-westhausen.de

 

  • Slide  02
  • IMG 0646 HP 2
  • 19 HP
  • 15 HP
  • Slide 01

Kreisfeuerwehrverbandsversammlung in Westhausen

20191108 181408

Die 46. Kreisfeuerwehrverbandsversammlung fand in der Wöllersteinhalle in Westhausen statt. Mehr als 400 Feuerwehrmitglieder der 42 Feuerwehren und sieben Werksfeuerwehren im Ostalbkreis waren zur großen Verbandsversammlung nach Westhausen gereist. Die große Präsenz der Feuerwehren hatte einen besonderen Grund. In diesem Jahr wählten die 138 Delegierten aller Feuerwehrorganisationen im Landkreis ihren neuen Verbandsvorsitzenden und seinen Stellvertreter.

138 Delegierte aus allen Feuerwehrorganisationen im Landkreis Ostalb wählten auf der Kreisfeuerwehrverbandssitzung in Westhausen ihren neuen Vorsitzenden. Der bisherige Amtsinhaber Klaus Kurz trat nach 15 Jahren an der Spitze des Verbandes nicht mehr zur Wahl an. Sein Nachfolger ist Willibald Freihart, Bürgermeister von Riesbürg und selbst Feuerwehrmann.

Der bisherigen Amtsinhaber, Klaus Kurz aus Bopfingen, gab seinen Posten nach 15 Jahren Arbeit im Dienste des Kreisfeuerwehrverbandes Ostalb vertrauensvoll in die nächsten verantwortlichen Hände. Auch sein Stellvertreter, Jürgen Scheerer, trat nicht mehr zur Wahl an. Auch für ihn wurde ein Nachfolger gesucht.

„Jürgen Scheerer und ich sind von 2004 an gemeinsam für die Sache Feuerwehr eingestanden, haben viele Dinge miteinander beraten und Strategien festgelegt. Ich denke, es hat sich auch über die vielen Jahre eine echte Freundschaft entwickelt. Lieber Jürgen, es waren schöne 15 Jahre mit dir zusammen in Verantwortung für den Kreisfeuerwehrverband zu stehen und dafür danke ich dir“, sagte Klaus Kurz in seinen Grußworten und seinem Bericht zur Arbeit des Verbandes im Jahr 2018.

„Der Zweck unseres Verbandes ist die Betreuung und Förderung der Mitgliedsfeuerwehren insbesondere durch die Vertretung der Interessen der Feuerwehren und Unterstützung bei der Aufgabenerfüllung, Weiterbildung sowie Austausch feuerwehrtechnischer Erfahrungen“, so Kurz. Vieles wurde in den letzten Jahren angeregt und auch umgesetzt.

Doch auch kritische Worte schienen angebracht an diesem Abend. So bemängelte Kurz zum Beispiel die Entscheidung des Kreistages, aus der Förderung der Sonderfahrzeuge, hier insbesondere der Drehleitern, auszusteigen, um damit 30 000 Euro im Haushalt einzusparen. „Gerade der letzte Punkt war sehr schmerzvoll, da die Anschaffung für Sonderfahrzeuge mit hohen Kosten verbunden ist. Die Anschaffungen fallen unserer Meinung nach unter das Prinzip der Solidarität und gehören somit auch gefördert“, meinte Kurz.

Landrat macht Hoffnung auf Förderung von Sonderfahrzeugen
Unter den Ehrengästen auf der Verbandsversammlung befanden sich neben dem Gastgeber, Bürgermeister Markus Knoblauch, viele seiner Bürgermeisterkollegen aus den umliegende Gemeinden, Vertreter der Blaulichtorganisationen, wie der Polizei und der Sanitäts-Rettungsdienste, sowie auch Landrat Klaus Pavel.

Für den Landrat ist auch diese Verbandsversammlung die letzte in seiner Amtszeit. Auch Pavel tritt nach mehr als 24 Jahren nicht mehr zur Landratswahl an. Seine Dankesworte galten vor allem dem scheidenden Verbandsvorsitzenden und seinem Stellvertreter. „Sie haben einen Super-Job gemacht“, stellt Pavel fest und griff auch gleich das Stichwort Sonderfahrzeuge auf.

„Ich sehe das ein, was sie bemängeln. Ich habe deshalb schon mit einigen Kreistagsmitgliedern über diesen Punkt geredet und werde, aufgrund der positiven Signale aus diesen Gesprächen, am 2. Dezember einen Vorschlag ins Gremium bringen, der die Förderung von Sonderfahrzeugen wieder möglich macht. Und obendrein möchte ich dies sogar rückwirkend für 2018 einführen“, so Pavel. Dies würde dann auch die Zuschussförderung der bereits getätigten Anschaffung der beiden Drehleitern der Feuerwehren Bopfingen und Schwäbisch Gmünd betreffen.

Diese Ankündigung kann auch als Abschiedsgeschenk für die engagierte Arbeit des Verbandsvorsitzenden und langjährigen Gesamtfeuerkommandanten der Feuerwehr Bopfingen, Klaus Kurz, gesehen werden. Am 24. November findet im Landratsamt Ostalbkreis eine große Verabschiedungsfeier für die beiden Verbandsvorsitzenden Kurz und Scheerer statt.

Willibald Freihart setzt sich gegen Mitbewerber durch
Bei den anschließenden Wahlen zum Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Ostalb erhielt der Kandidat Willibald Freihart mit 87 der 136 abgegebenen gültigen Stimmen der Delegierten das Vertrauen der Verbandsmitglieder und ist somit neuer Vorsitzender des Verbandes. Sein Mitbewerber, Daniel Maier aus Iggingen, erhielt 49 Stimmen.

Maier hatte bereits vor der Wahl angekündigt, dass er bei einer Nichtwahl weiterhin Kreisjugendfeuerwehrwart im Verband bleibt. Zum Stellvertreter Freiharts wurde Jürgen Kasprowitsch gewählt. Auch die Wahlen in den Kreisfeuerwehrausschuss und der Kassenprüfer verliefen erfolgreich.

Landrat Klaus Pavel erhielt als Anerkennung für seine engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband die Ehrenmedaille der Feuerwehren Baden-Württembergs in Gold verliehen. Text: Martin Bauch

Klaus Kurz

20191108 181408

20191108 185414

20191108 184954

mehr